Willkommen auf APPETITHäPPCHEN.DE

appetithäppchen.de bietet Ihnen weiterführende Links auf Webseiten zum Thema Appetithäppchen

Startseite > Tapa (Gericht)

Eine '''Tapa''' (deutsch ?Deckel?, ?Abdeckung?) ist ein kleines , das in Tapas-Bars üblicherweise zu , jedoch auch zu gereicht wird. Tapas entsprechen den im östlichen und im gebräuchlichen .

Tapas werden in üblicherweise in Tapas-Bars und s serviert und dort im Stehen verzehrt. Jede Tapas-Bar besitzt dabei eine individuelle Auswahl an verschiedenen Tapas. Zu den Tapas wird meist Bier, Wein, , oder getrunken. Tapas im engeren Sinne sind kostenlose Beilagen zum Getränk. Müssen sie zusätzlich bestellt werden, sind die Übergänge von einer Tapa zu einer ''Ración'' (größere Menge) oder zu einem (baskische Tapavariante mit aufwändigerer Zubereitung) fließend.

Der Begriff ?Tapa? hat sich in vielen Sprachen als wird er jedoch fast ausschließlich in seiner Originalbedeutung (?Deckel? usw.) verwendet und nicht als ?Häppchen? verstanden.

Entstehung

Um die Entstehung der Tapas ranken sich einige Legenden. So soll etwa König während einer Krankheit gezwungen gewesen sein, zwischen den Mahlzeiten Wein und kleine Häppchen zu sich zu nehmen. Nach der Kurierung soll er veranlasst haben, dass Wein künftig nur noch zusammen mit einer Kleinigkeit zu Essen serviert werden dürfe.

Eine andere Geschichte führt die Entstehung auf den Brauch zurück, alkoholische Getränke mit einem Deckel abzudecken; dieser sei zu Anfang mit Oliven beschwert worden, um nicht fortgeweht zu werden, und mit der Zeit seien die Beschwerungsmethoden immer einfallsreicher und kunstvoller geworden. Alternativ heißt es, dass die Wirte in Spanien früher eine Scheibe Brot (Tapa) auf das Weinglas legten, um das kostbare Getränk vor lästigen Fliegen zu schützen. Dieser ?Deckel? wurde im Laufe der Jahre dann immer weiter entwickelt und entsprechend mit einer Olive oder Sardelle verziert.

Eine weitere Geschichte führt die Tapas auf kleine Imbisse zurück, die Feldarbeiter zwischen den Mahlzeiten zu sich nahmen, um die Zeit zwischen den Hauptmahlzeiten zu überbrücken.

Typische Tapas

Es gibt eine unüberschaubare Anzahl von Tapa-Rezepten, die sich und unterscheiden. Typische, in spanischen Gaststätten anzutreffende Tapas sind:
  • ''Albóndigas'' (Fleischklößchen)
  • '''' ( in pikanter Weißweinsauce)
  • ''Aceitunas'' oder ''Olivas'' ()
  • ''Almendras fritas'' (in geröstete und gesalzene )
  • ''Boquerones en Vinagre'' (In marinierte )
  • ''Boquerones fritos'' (frittierte Sardellen)
  • ''Buñuelos de Bacalao'' (frittierte Kabeljaubällchen mit Knoblauch und Petersilie)
  • ''Callos en Salsa'' ( in Sauce)
  • ''Caracoles'' ( in pikanter Sauce, oft mit und Schinkenwürfeln)
  • ''Carne en Salsa'' (Fleischstückchen in Soße, ähnlich )
  • '''' (Kartoffelsalat-Spezialität)
  • ''Ciruelas'' (mit Speck ummantelte und gebratene Pflaumen)
  • '''' (Garnelen gebraten in Olivenöl mit Chili und viel Knoblauch)
  • ''Jamón Serrano'' ()
  • ''Mejillones'' ()
  • ''Orejas a la plancha'' (gebratene Schweinsohren)
  • '''' (mit Tomatenfruchtfleisch, Knoblauch und Olivenöl bestrichenes getoastetes Weißbrot)
  • ''Pan con Chorizo, Morcilla, Jamón, Queso'' (, belegt mit Chorizo, , Schinken oder Käse)
  • ''Patatas bravas'' (frittierte Kartoffelwürfel mit scharfer Soße)
  • '''' (Kartoffeln in Knoblauchmayonnaise)
  • ''Patatas fritas (Pommes)'' oder ''patatas chips'' ()
  • '''' (in Olivenöl zubereitete und mit grobkörnigem Salz gewürzte, kurze schoten)
  • '''' (marinierte Fleischspießchen)
  • '''' (sehr kleine in eigener Tinte)
  • ''Puntillitas fritas'' ( Babytintenfische)
  • '''' (Nierchenscheiben in Weißweinsauce mit Knoblauch)
  • ''Roscos'' (ähnliche belegte Weißbrotkringel, z. B. mit Schinken und/oder Käse)
  • '''' (Kartoffel-Omelett)

Literatur

  • Penélope Casas: ''Tapas (Revised): The Little Dishes of Spain'', Alfred A. Knopf, New York 2007, ISBN 978-0-307-26552-4.

Weblinks

Einzelnachweise